Ferrero ├╝bernimmt Fannie May Confections

20.03.2017

Von: Arne Homborg
Fannie May geh├Ârt jetzt zu Ferrero

Fannie May geh├Ârt jetzt zu Ferrero

Die italienische Ferrero Gruppe hat die US-Firma Fannie May Confections ├╝bernommen und erwartet damit eine positive Entwicklung im USA Gesch├Ąft. F├╝r den Kaufpreis von 115 Millionen US$ ├╝bernimmt Ferrero alle Anteile an Fannie May Confections sowie an Harry London Candies. Zuvor war Fannie May im Besitz von 1-800-Flowers.com, einem der gr├Â├čten Lebensmittel- und Blumen-Geschenkeh├Ąndlern der USA.
Die ├ťbernahme ist der erste Firmenkauf in den USA in der Geschichte von Ferrero und zum ersten Mal besitzt Ferrero Marken die auch in den USA produziert werden. Bislang hatte Ferrero nur einen Standort zum Ab- und Umpacken von Produkten in New Jersey.
Fannie May verf├╝gt ├╝ber eine Fabrik in Ohio und Logistikzentren in Ohio und Illinois und soll in den n├Ąchsten Jahren als selbstst├Ąndiges Unternehmen weitergef├╝hrt werden. Bislang ist das Unternehmen im Premium-Markt im Mittleren Westen der USA aktiv, aber Ferrero kann sich den Ausbau zu einer nationalen Marke vorstellen.
Mit dem bisherigen Eigent├╝mer 1-800-Flowers.com wurde eine Vertriebsvereinbarung ├╝ber Fannie May, Harry London und Ferrero Produkte abgeschlossen. Damit erhofft sich Ferrero auch f├╝r die eigenen Marken eine st├Ąrke Pr├Ąsenz im Online- und Geschenkemarkt.