United Cacao verliert Rechtsstreit gegen ConfectioneryNews

28.04.2017

Von: Arne Homborg

Wie das britische Fachblatt ConfectioneryNews selbst berichtet, gewann das Unternehmen einen Rechtsstreit gegen den Kakaoproduzenten United Cacao. Das Unternehmen United Cacao hatte in Paris gegen den ConfectioneryNews Herausgeber William Reed und den Journalisten Oliver Nieburg geklagt. Das Unternehmen sah sich durch Berichte aus dem Jahr 2015 durch das Fachmagazins verunglimpft. Dabei ging es um einen Artikel in dem das Magazin der Frage nachging, ob United Cacao bei seinem Ziel in Peru die weltgr├Â├čte Kakaoplantage zu errichten, auch illegal Land gerodet hat. Neben illegaler Landrodung gab es auch Vorw├╝rfe ├╝ber illegale Landnahme.

Das Pariser Gericht entschied f├╝r ConfectioneryNews da es f├╝r den Bericht gen├╝gend Grundlagen gab und mit der Berichterstattung nur legitime Ziele verfolgt wurden. Die Kosten des Verfahren wurden United Cacao auferlegt.

W├Ąhrend sich William Reed und Oliver Nieburg von ConfectioneryNews ├╝ber einen Sieg f├╝r die Pressefreiheit freuen k├Ânnen, bekommt United Cacao immer mehr Probleme. Auf der Suche nach dringend ben├Âtigtem weiterem Kapital musste das Unternehmen im Februar einen weiteren R├╝ckschlag einstecken. Auf dr├Ąngen von rund 60 Organisationen wurde das Unternehmen aus dem Alternative Investment Market (AIM) der Londoner B├Ârse gestrichen. Vorgeworfen wurden auch hier unter anderem die illegale Abholzung von Regenwald in Peru. Ob United Cacao ├╝berhaupt noch eine Zukunft hat, ist derzeit fraglich.