Schokolade in Belgien - Heute

Belgien ist vor allem für seine schokoladeüberzogenen Pralinen weltbekannt. Es war Jean Neuhaus der 1912 den ersten Schokoladenüberzug für flüssige Füllungen entwickelte. Neben Neuhaus stehen heute vor allem die Marken Godiva und Léonidas weltweit für die hohe belgische Kunst der Pralinenherstellung, wenngleich die Produkte eher für die breite Masse, als für wahre Schokoladenkenner gedacht sind.

Neben den weithin bekannten Pralinen hat Belgien auch eine Reihe exzellenter Schokoladehersteller aufzuweisen. Darunter die Firmen Galler Chocolate Makers und Charlemagne Chocolatiers. Eine Spezialität von Charlemagne sind die „Topsy Turvy“, kleine Schokoladetäfelchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, zum Beispiel mit Veilchen-, Kardamon- oder Kaffeegeschmack. Mit Pierre Marcolini hat Belgien in jüngerer Zeit auch einen Chocolatier bekommen, der sich international zu den Besten zählen darf. Marcolini hat sogar begonnen einen Teil des Kakaos selber zu verarbeiten und bietet feinste Schokoladen verschiedener Plantagen an.

Typisch für Belgien sind auch die Meeresfrüchte. Die Hülle wird oft zweifarbig, meist mit Weißer- und Milchschokolade hergestellt, die Füllung besteht fast immer aus Nougat:

Typische belgische Meeresfrüchte
Typische belgische Meeresfrüchte

Die ganz großen Schokoladehersteller

Mit dem Unternehmen Callebaut, das heute Teil des Schweizer Konzerns Barry Callebaut ist, stammt eines der weltweit größten kakaoverarbeitenden Unternehmen aus Belgien. Barry Callebaut stellt hauptsächlich Kuvertüre und Industrieschokolade für andere Hersteller und Chocolatiers her und produziert Endprodukte in Lohnfertigung für andere Firmen. Neben Callebaut ist die Firma Belcolade der Puratos Gruppe ein international Bedeutender Anbieter für Halbfabrikate. Wenn ein Chocolatier außerhalb von Belgien mit der Verwendung „belgischer Schokolade“ wirbt, handelt es sich fast immer um ein Produkt von Callebaut oder Belcolade.

Ambao Logo
Ambao Logo

Ambao - Das belgische Qualitätssiegel

Nachdem innerhalb der Europäischen Union die Verwendung von Kakaobutter-Austauschfetten erlaubt wurde rief die belgische Regierung kurzerhand die Kollektivmarke Ambao ins Leben. Sie garantiert die Verwendung reiner Kakaobutter und einiger anderer Qualitätsmerkmale. Mehr über das Qualitätssiegel Ambao.

Wichtige Schokoladen-Adressen in Belgien