Schokolade und Kakao in Mexiko - Heute

Ibarra
Ibarra

Bis heute haben sich in Mexiko viele der alten Traditionen aus der Zeit der Konquistadoren und davor gehalten. So ist Schokolade bis heute in Mexiko haupts├Ąchlich als Trinkschokolade und als Zutat f├╝r w├╝rzige So├čen beliebt. Die europ├Ąische Form von Pralinen und Tafelschokolade konnte sich hier nie durchsetzen, was auch an dem teilweise ungeeigneten Klima liegt. Auf vielen M├Ąrkten wird die Schokolade heute noch so verkauft wie vor hunderten von Jahren: eine grobe, k├Ârnige Masse bestehend aus Kakao und Zucker, mit gemahlenen Mandeln und Zimt als Zutaten. Diese oft runden von Hand geformten Tafeln werden dann in hei├čer Milch oder hei├čem Wasser aufgel├Âst und zu Schaum geschlagen. Wie in Spanien werden auch hier gerne churros, in Fett ausgebackenes Spritzstreifengeb├Ąck, zur Schokolade gereicht. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass dies in weiten Teilen Mexikos ein Luxus sein d├╝rfte, der Wenigen vorbehalten bleibt. Wie in ganz Mittelamerika ist Schokolade in Mexiko f├╝r die Einheimischen bis heute ein sehr kostbares Gut. Eine der mexikanischen Marken, die auch ├╝ber Mexiko hinaus verkauft wird, ist Chocolate Ibarra, hergestellt von der Firma Chocolatera de Jalisco in Guadalajara. Die Abbildung zeigt die typische rot-gelbe Verpackung und die runden Tafeln von Ibarra. Inzwischen sind in mexikanischen Superm├Ąrkten nat├╝rlich genau wie bei allen Lebensmitteln auch die Schokoladen-Marken der gro├čen international t├Ątigen Konzerne vertreten.

Wichtige Schokoladen-Adressen in Mexiko