Vom Gut der Elite zum Massenprodukt
Industrielle Schokoladeproduktion

Schokolade und Kakao durchlaufen die industrielle Revolution

Um 1800 Beginnt die industrielle Revolution mit ihren gewaltigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen. Davon ist natürlich auch die gesamte Schokoladenbranche betroffen und den Anfang machen wie in anderen Branchen auch die Engländer. Am Ende der Entwicklung haben die technischen Entwicklungen die Grundlagen gelegt um aus Schokolade und Kakao ein Massenprodukt zu machen, das nicht länger einer kleinen wohlhabenden Elite vorbehalten ist.

Ende des 18. Jahrhunderts die erste Dampfmaschine bei Fry & Sons

Die 1728 in Bristol (England) gegründete Firma Fry setzt ab 1789 auf Dampfkraft. Damit war sie die erste Firma die eine Watt'sche Dampfmaschine anschaffte um die Mühlen zur Kakaoverarbeitung anzutreiben. Dafür erhielt Fry 1795 ein Patent. Schokoladen die im 19. Jahrhundert mit Hilfe von Dampfmaschinen hergestellt wurden, nannte man auch „Dampfschokoladen“. Die Dampfkraft war die Grundlage für die Entwicklung und den Einsatz der vielen neuen Maschinen im 19. Jahrhundert. Nur in wenigen Regionen, zum Beispiel in der Schweiz, war es möglich Wasserkraft einzusetzen.

Werbeschild für van Houten's Cacao
Werbung für van Houten's Cacao

1828 - van Houten und die hydraulische Presse

Der Holländer van Houten entwickelt eine Methode zur Herstellung von Kakaopulver mit sehr geringem Fettanteil durch Einsatz einer hydraulischen Presse. Eine weitere Entwicklung van Houtens war die Behandlung des Kakaopulvers mit Alkalisalzen. Durch diese Behandlung lässt sich das Kakaopulver besser mit Wasser vermischen. Außerdem macht es die Schokolade dunkler und erzeugt einen milderen Geschmack. Die Erfindungen legen den Grundstein für die Herstellung von Kakaopulver und die Gewinnung zusätzlicher Kakaobutter für die Herstellung von Schokolade.

Ob es sich beim Erfinder um Coenraad Johannes van Houten handelt, oder bereits sein Vater Casparus van Houten die entscheidenden Ideen hatte wird zur Zeit noch erforscht.

1826 Philippe Suchard setzt den ersten Mélangeur ein

Der Schweizer Suchard setzt den ersten Mélangeur, eine Art Mixer für die Schokoladenzutaten ein. Mit Hilfe dieser Maschine, die aus einem flachen erwärmten Granitbecken besteht, über dem sich Granitwalzen hin und her bewegen, gelang es Suchard die Kakaomasse, den Zucker und alle weiteren Zutaten ideal zu vermischen. Der Einsatz solcher Maschinen ist bis heute üblich.

Werbeschild von Suchard um 1905. Die fünf Mädchen tragen fünf der von Suchard vertriebenen Kakaoprodukte, darunter auch Milka.
Werbeschild von Suchard um 1905. Die fünf Mädchen tragen fünf der von Suchard vertriebenen Kakaoprodukte, darunter auch Milka.

1853 Industrialisierung der Konfektherstellung

Es ist wieder die Firma Fry aus England die als eine der Ersten damit beginnt auch Pralinen und Konfekt fabrikmäßig herzustellen. Das erste Produkt das so auf den Markt kommt ist der „Cream Stick“.

Conche von Lindt
Conche von Lindt

1879 Rodolphe Lindt entwickelt die Conche

Im Jahre 1879 erfand Rodolphe Lindt die Conche. Durch die Bearbeitung der Schokoladenmasse in der Conche wird die Schokolade erstaunlich zart (so genannte Fondant-Schokolade). Bis heute ist das Conchieren ein wichtiger Schritt bei der Produktion von Schokolade.