Herstellung von Schokoladenhohlkörpern im Schleuderverfahren

Herstellung von Hohlkörpern im Schleuderverfahren.

Das geeignete Verfahren um große geschlossene Hohlfiguren herzustellen ist das Schleuderverfahren. So entstehen jährlich Millionen von Osterhasen und Weihnachtsmännern.

Schritt für Schritt zur Hohlfigur

  1. Die vorkristallisierte Schokolade wird in eine der beiden Hälften gegossen. Die eingefüllte Menge bestimmt das spätere Gewicht der Figur.
  2. Die zweite Hälfte wird darauf geklappt und durch Klammern oder Magnete festgehalten.
  3. Die Form wird für mehrere Minuten in alle Richtungen gedreht und gewendet. Die flüssige Schokolade verteilt sich so gleichmäßig an den Außenwenden der Form.
  4. Während sich die Form weiterdreht, kühlt die Schokolade langsam ab und hört auf zu fließen.
  5. Die Formen werden gekühlt, bis die Schokolade vollständig erstarrt ist.
  6. Durch Aufklappen der Form kommt die Figur heraus und kann nun verpackt werden.

Mehrfarbige Figuren

Um Figuren in mehreren Farben herzustellen, zum Beispiel damit ein Weihnachtsmann einen weißen Bart hat, werden die Formen vor dem Füllen an den entsprechenden Stellen mit andersfarbiger, z.B. weißer Schokolade bestrichen. Figuren, die noch von Hand hergestellt werden, können auch nach dem Ausformen geschminkt werden.


Um kleine oder gefüllte Hohlkörper herzustellen, siehe bei: gegossene Hohlkörper