Likörpralinen mit Zuckerkruste

Zum Herstellen von Likörpralinen mit Zuckerkruste benötigt man Stärkemehl, Wasser, Zucker und natürlich Likör und Schokolade. Die Herstellung erfolgt dann in folgenden Schritten:

  1. Das getrocknete und gesiebte Stärkemehl wird gleichmäßig in flachen Kästen verteilt.
  2. In dieses Bett aus Stärkemehl werden Formen gedrückt und wieder herausgezogen. So entstehen Vertiefungen für die Füllung.
  3. Wasser und Zucker werden gekocht und anschließend der Likör zugegeben. Die Mischung sollte zwischen 30° und 32° Baumé (55°-59° Brix) haben. Die Füllung wird in die Vertiefungen des Stärkemehls gefüllt. Das Verhältnis von Wasser zu Zucker zu Likör lautet etwa 5:2:1.
  4. Die Füllungen werden dann mit Stärkemehl abgedeckt.
  5. Das Ganze muss mehrere Stunden warm stehen. Während dieser Zeit bildet sich am Rand der Füllungen eine Zuckerkruste.
  6. Ist die Zuckerkruste dick genug, werden die Pralinen vom restlichen Stärkemehl befreit.
  7. Die Pralinen werden nun mit Schokolade überzogen. Siehe dazu bei: Überzogene Produkte
  • Likörpralinen mit ZuckerkrusteLikörpralinen mit Zuckerkruste