Torrone

Zutaten für eine Torroneform - ca. 10 Portionen

130 g Mandeln (geschält), 50 g Pistazien, 50 g Pinienkerne, 150 g Zucker, 250 g Zartbitter-Kuvertüre, 300 g Nussnougat, 150 ml Sahne, 50 g weiche Butter, Salz

Zubereitung

  1. Die Mandeln im Backofen bei 160°C für 7 bis 10 Minuten rösten. Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  2. Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren. Die Mandeln, Pistazien und Pinienkerne zugeben und verrühren. Dann sofort zum Abkühlen auf ein Bachpapier geben. Die abgekühlte Masse in kleine Stücke brechen.
  3. Den Nussnougat und die Kuvertüre kleinhacken und im Wasserbad schmelzen.
  4. Sahne aufkochen und in die Nougat-Kuvertüre-Masse rühren. Während die Masse etwas abkühlt:
  5. Die Butter mit einer Prise Salz schaumig schlagen.
  6. Die Schokoladen-Sahne-Masse unter die Butter rühren und dann die karamellisierten Mandeln, Pistazien und Pinienkerne zugeben.
  7. Eine Torroneform (geeignet sind Terrinenformen, es gehen aber auch längliche Backformen) mit Klarsichtfolie auslegen. Die Torrone-Masse einfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken. Über Nacht kalt stellen.
  8. Zum Anrichten die Torrone aus der Form lösen und in dünne Scheiben schneiden.

Ergänzungen und Variationen

Wird die Torrone als Dessert gereicht eignen sich Fruchtpüree oder Kompott als Ergänzung. Mandeln, Pistazien und Pinienkerne kann man auch ganz oder teilweise durch andere Nüsse und auch durch Trockenfrüchte ersetzen.