Meldungen in der Rubrik Kakaoanbau / Ursprung

Venezuela forciert Kakaoexport für Devisen

19.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Mehr Kakao aus Venezuela.

Die sich weiter verschlechternde Lage in Venezuela hat inzwischen auch Einfluss auf den Kakaoexport des Landes. Venezuela ist mit rund 20.000 Tonnen Jahresproduktion ein relativ kleiner Kakaoproduzent, der Kakao ist aber wegen der hohen Qualität sehr gefragt. Wie US-Medien berichten, soll das Land in den letzten Monaten...

World Cocoa Farmers Organization nimmt Stellung zu Verkaufsstopp für Kakao

18.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Die World Cocoa Farmers Organization (WCFO) hat heute in einem offenen Brief zum Kakao-Verkaufsstopp Stellung genommen. Am 12. Juni hatten Ghana und die Elfenbeinküste angekündigt einen Verkaufsstopp für die Kakaoernte 2020/2021 zu verhängen, wenn nicht der von den beiden Ländern verlange Preis gezahlt wird.Die WCFO fordert die...

Niederlande verabschieden Gesetz gegen illegale Kinderarbeit

14.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Der niederländische Senat hat mit 39 von 75 Stimmen ein Gesetz zur Bekämpfung von illegaler Kinderarbeit in der internationalen Versorgungskette des Landes beschlossen. Das Gesetz verpflichtet alle Firmen umfangreich zu prüfen, ob in ihrer Versorgungskette zum Beispiel bei Rohstoffen wie Kakao, illegale Kinderarbeit auftritt...

Ghana und Elfenbeinküste fordern Mindestpreis für Kakaobohnen

13.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Die beiden wichtigsten Produzenten für Kakaobohnen, Ghana und die Elfenbeinküste, fordern einen Mindestpreis von 2.600 US$ pro Tonne Kakao (ca. 2.302 Euro). Aktuell schwankt der Kakaopreis an der Börse in New York knapp über 2.540 US$. Erstmals fordern damit Kakaoanbauländer von ihren Kunden einen Mindestpreis und drohen mit...

Ludwig Weinrich und claro fair trade beteiligen sich an fairafric

13.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Ludwig Weinrich und claro beteiligen sich an fairafric.

Der Herforder Schokoladenhersteller Ludwig Weinrich GmbH & Co. KG und die Schweizer claro fair trade AG beteiligen sich an der fairafric GmbH. Das Das Social Enterprise fairafric hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschöpfung bei der Schokoladenherstellung in die Kakaoanbauländer Afrikas zu verlagern. Die Schokoladen des...

Costa Rica stellt neuen nationalen Kakao-Plan vor

06.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Die Regierung von Costa Rica hat einen neuen Kakao-Plan zur Förderung des Kakaoanbaus vorgestellt. Ziele des Plans sind die Erweiterung des Kakaoanbaus, die bessere internationale Wahrnehmung von Kakao aus Costa Rica und eine bessere Vorbereitung auf den Klimawandel. Entwickelt wurde der auf 10 Jahre angelegte Plan von der...

Neuer ISO-Standard für nachhaltigen Kakao

06.06.2019 - 

Von: Arne Homborg

Neue ISO-Norm für nachhaltigen Kakao.

Anfang Mai wurde erstmals ein internationaler ISO-Standard für „nachhaltigen und rückverfolgbaren Kakao“ verabschieded, die neue ISO Norm 34101. Eine europäische Norm (EN) und ein deutscher Standard (DIN) sollen bis Ende diesen Jahres veröffentlicht werden. Sieben Jahre lang dauerten zuvor die Verhandlungen von Kakao...

Valrhona führt bis 2022 GPS-Rückverfolgbarkeit bis zur Parzelle ein

21.05.2019 - 

Von: Arne Homborg

Der französische Hersteller von Edelschokolade, die Firma Valhrona, hat angekündigt für mehr Transparenz beim Kakaobezug sorgen zu wollen. Im Rahmen der Cocoa and Forests Initiative (CFI) soll der Rohstoff Kakao bis hin zur Parzelle im Ursprungsland zurückverfolgt werden können. An der CFI sind verschiedene Unternehmen der...

Barry Callebaut weiht neue Produktionsanlage in Abidjan ein

31.03.2019 - 

Von: Arne Homborg

Barry Callebaut investiert in Abidjan.

Der Weltmarktführer für Industrieschokolade, der Schweizer Barry Callebaut Konzern, hat eine neue Produktionsanlage in Abidjan (Elfenbeinküste) eingeweiht. Die neue Anlage zur Vermählung von Kakao ist Teil einer Gesamtinvestition von 55 Millionen Schweizer Franken mit der die Produktionskapazität in Abidjan bis 2022 um 40...

Bundesministerium für Ernährung und Lanwirtschaft will EU Regeln für nachhaltigen Kakaoanbau

01.02.2019 - 

Von: Arne Homborg

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) möchten einen einheitlichen Standard für Nachhaltigkeit im Kakaoanbau in der Europäischen Union einführen. Solch ein Standard könnte auf freiwilliger oder verpflichtender Basis...