Hershey investiert in mexikanischen Kakaoanbau

22.06.2012

Von: Arne Homborg

Der US-Konzern Hershey, US-Marktführer für Schokolade, hat gemeinsam mit Ecom Cocoa ein 2,8 Millionen US$ Entwicklungsprogramm für Mexiko gestartet. Das auf 10 Jahre ausgelegte Projekt soll die Farmer unter anderem bei der Bekämpfung der Kakaokrankheit Moniliasis unterstützen. Dazu gehört die Wiederaufforstung von rund 1.000 Hektar Plantagen mit Kakaopflanzen, die gegen die Kakaokrankheit resistent sind. Der Konzern geht davon aus, dass die Lebensumstände von rund 1.000 Kakaofarmer in Mexiko dadurch dauerhaft verbessert werden können und der Kakaoanbau in Mexiko wieder deutlich an Bedeutung gewinnt.