Halloren: Kurzarbeit wegen Absatzproblemen

25.02.2019

Von: Arne Homborg
Kurzarbeit bei Halloren

Kurzarbeit bei Halloren

Die Halloren Schokoladenfabrik AG hat Kurzarbeit angemeldet. Wegen Absatzproblemen kommt es ab dem 1. März in den Unternehmensbereichen Produktion und Technik für zunächst drei Monate zu Kurzarbeit. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter.

Wie ein Sprecher von Halloren erklärte, hätten Unstimmigkeiten im Aktionärsumfeld im vergangenen Jahr zu Zurückhaltung im Handel geführt. Außerdem hätte ein Großkunde Waren kurzfristig nicht abgerufen.

Halloren ist derzeit dabei sich wieder auf das Kernprodukt, die „Hallorenkugel“ zu konzentrieren und reduziert das Sortiment deutlich. Bereits im letzten Jahr versuchte man bei Halloren sich neu aufzustellen und endlich wieder schwarze Zahlen zu schreiben. So trennte man sich von auch vom letzten verbliebenen Tochterunternehmen der Weibler Confiserie, nachdem zuvor bereits die Töchter Bouchard, Steelband und Delitzscher Schokoladenfabrik verkauft worden waren.