BDSI vergibt Auszeichnungen und hat eine neue Spitze

23.05.2019

Von: Arne Homborg
Bastian Fassin wurde an die Spitze des BDSI gewählt.

Bastian Fassin wurde an die Spitze des BDSI gewählt.

Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) hat auf seiner Mitgliederverhauptversammlung am 17.5.2019 eine Reihe von Auszeichnungen vergeben und einen neuen Vorsitzenden gewählt. An der Spitze des Verbandes steht jetzt Bastian Fassin von der Fa. Katjas Fassin GmbH & Co. KG aus Emmerich. Der 46jährige ist seit 2004 gemeinsam mit Tobias Bachmüller Geschäftsführender Gesellschafter der Katjes Fassin GmbH & Co. KG, sowie Hauptgesellschafter der Katjes International GmbH & Co. KG. Bastian Fassin gehört dem BDSI-Präsidium bereits seit 2008 an. Seit 2008 als Vorsitzender der Landesgruppe West im BDSI und seit 2012 als Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse (AISM). Fassin folgt als Vorsitzender auf Stephan Nießner (Ferrero Deutschland GmbH) der in Kürze in den vorgezogenen Ruhestand geht und sich nicht mehr zur Wahl gestellt hat. Nießner war seit 2013 Vorsitzender des BDSI und wurde auf der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des BDSI und des BDSI-Präsidiums gewählt.

Prof. Dr. Reinhard Matissek erhält Fincke-Preis

Auf der Hauptversammlung des BDSI erhielt Prof. Dr. Reinhard Matissek den Fincke-Preis für Wissenschaft und Technik des BDSI. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde Matissek in Anerkennung für sein Lebenswerk verliehen. Er ist langjähriger Direktor des Lebensmittelchemischen Instituts des BDSI (LCI) und wird Ende Mai nach 31 Jahren Arbeit für BDSI und LCI in den Ruhestand gehen.

Auszeichnung der besten Auszubildenden und Studenten

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die besten Auszubildenden und der beste Student der Süßwarenbranche. Neben einem Dualen Studium bietet die Süßwarenbranche den Ausbildungsberuf „Süßwarentechnologe / Süwarentechnologin“ an. Die Technologen erlernen das bedienen und überwachen von Anlagen zur industriellen Süßwarenproduktion. Dabei begleitet der Beruf alle Prozessschritte von der Probe bei der Rohstoffanlieferung über die Verarbeitung und Verpackung bis hin zur Reinigung der Anlagen. Die drei besten Auszubildenden im Abschlussjahrgang 2018 der Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenindustrie Solingen sind: Simone Hirte (Ferrero), Kimberly Wolkenhauer (JR Die Schokoladenfabrik GmbH) und Paul Kukolka (Bremer Hachel Chocolade). Als Studium bietet die Branche an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo den Studiengang „Lebensmitteltechnologie mit Schwerpunkt Back- und Süßwaren-Technologie“ an. Der beste Absolvent in diesem Jahr ist Mario Luttmann, der auch den diesjährigen BDSI-Förderpreis erhält. 

 

Weitere Informationen unter: www.bdsi.de