World Cocoa Farmers Organization nimmt Stellung zu Verkaufsstopp für Kakao

18.06.2019

Von: Arne Homborg

Die World Cocoa Farmers Organization (WCFO) hat heute in einem offenen Brief zum Kakao-Verkaufsstopp Stellung genommen. Am 12. Juni hatten Ghana und die Elfenbeinküste angekündigt einen Verkaufsstopp für die Kakaoernte 2020/2021 zu verhängen, wenn nicht der von den beiden Ländern verlange Preis gezahlt wird.
Die WCFO fordert die beiden Länder nun auf diese Entscheidung zu überdenken. Zwar sei man natürlich grundsätzlich an höheren Preisen interessiert, es gibt aber auch deutliche Kritik am Vorgehen von Ghana und Elfenbeinküste. Vor allem das die Kakaofarmer selbst nicht in die Entscheidung eingebunden wurden, obwohl sie durch den Verkaufsstopp direkt davon betroffen sind, stört die WCFO, die auch eine Alternative für die betroffenen Kakaofarmer vermisst. Zudem hätte eine solch weitreichende Entscheidung mit weiteren Kakaoproduzierenden Ländern, der ICCO und weiteren Organisation abgestimmt werden müssen.
Die WCFO wünscht sich von allen Beteiligten am Kakaosektor, jetzt mit Gesprächen zu beginnen, eine Lösung für den Kakaopreis zu finden, die für alle Anbauländer gilt und vor allem Nachhaltig ist.


Das gesamte Communique der WCFO findet sich unter: http://worldcocoafarmers.org/wp-content/uploads/2019/06/WCFO-COMMUNIQUE-COCOA-BEANS-PRICE-DECLARATION.pdf?fbclid=IwAR1uQICPnhdlIx2p3IRDUKM7b7w-BlWL-MdWy3gCSelnOvp5DaY5GKwMxx8