Thorntons rutscht tiefer in die roten Zahlen

18.07.2019

Von: Arne Homborg
Verluste bei Thorntons steigen.

Verluste bei Thorntons steigen.

Die britische Schokoladenkette Thorntons, mit derzeit noch 121 Geschäften, rutscht tiefer in die roten Zahlen. Der Verlust stieg um 7 Millionen Pfund auf 38,3 Millionen Pfund. Das 100 Jahre alte Unternehmen hat bereits zahlreiche unrentable Filialen geschlossen und arbeitet weiter an neuen Strukturen. 2015 hatte Ferrero das Unternehmen übernommen und seit dem rund 30 Millionen Pfund in die Modernisierung von Produktion, Filialen und E-Commerce gesteckt. Zu den steigenden Verlusten kommt ein Umsatzrückgang um 3,3 Prozent auf 140 Millionen Pfund. Einer der Gründe für die Krise des Unternehmens sind die Umsatzrückgänge in den Innenstädten in denen Thorntons seine Filialen betreibt. Ferrero erklärte, man wolle weiter die begonnenen Umstrukturierungen fortsetzen und man sei fest von der Zukunft der 1911 gegründeten britischen Traditionsmarke überzeugt.