Barry Callebaut weiter auf Wachstumskurs

08.11.2019

Von: Arne Homborg
Barry Callebaut wächst weiter stärker als der Weltmarkt.

Barry Callebaut wächst weiter stärker als der Weltmarkt.

Der Schweizer Konzern Barry Callebaut, Weltmarktführer für Industrieschokolade, ist weiter auf Wachstumskurs. Am 6. November hat das Unternehmen seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018/2019 vorgestellt. Das Verkaufsvolumen konnte um 5,1 Prozent gesteigert werden. Damit produziert Barry Callebaut jetzt jährlich 2.139.758 Tonnen Kakao- und Schokoladenprodukte. Der Verkaufsumsatz stieg in lokalen Währungen gerechnet um 7,8 Prozent, umgerechnet auf den Schweizer Franken immer noch um 5,2 Prozent und erreichte 7,3 Milliarden Schweizer Franken. Der Gewinn (EBIT) stieg um 8,5 Prozent auf 601,2 Millionen Franken. Auch die Ausschüttung für die Aktionäre soll steigen und zwar um 8,3 Prozent auf 26 Schweizer Franken pro Anteil.

Mit dem Wachstum hat Barry Callebaut die selbst gesteckten Ziele erreicht, wie CEO Antoine de Saint-Afrique erklärte. Außerdem wuchs der Konzern wieder deutlich stärker als der Weltmarkt. Dieser legte laut den Schweizern nur um 1,8 Prozent zu. Neben zunehmendem Outsourcing (+5,2%), waren es die Wachstumsmärkte (+9,7%) und der Bereich Gourmet & Specialties (+6,1%) die wesentlich zum Wachstum beitrugen.

Auch für die Zukunft plant der Konzern mit einem jährlichen Wachstum von 4 bis 6 Prozent. Dazu dürften auch die Investitionen des abgelaufenen Geschäftsjahres beitragen. Dazu zählt die Übernahme von Inforum, einem führenden Halbfabrikate Hersteller in Russland und der Plan einer neuen Fabrik in Serbien die 2021 in Betrieb gehen soll. Im Belgischen Lokeren beginnt man außerdem mit dem Bau eines neuen globalen Logistikzentrums. Weltweit wird zudem ständig am Ausbau bestehender Anlagen gearbeitet und das Netz an Chocolate Academy Centern zur Ausbildung und Unterstützung der eigenen Kunden erweitert.

Den gesamten Jahresbericht gibt es unter: www.barry-callebaut.com