Mars steigt in den Markt für vegane Schokolade ein

28.11.2019

Von: Arne Homborg
Die neuen veganen Schokoladen von Galaxy chocolate (Foto: Mars)

Die neuen veganen Schokoladen von Galaxy chocolate (Foto: Mars)

Der US-Konzern Mars Wrigley bietet jetzt in Großbritannien unter seiner Marke Galaxy chocolate vegane Schokolade an. Vertrieben werden die Schokoladen unter anderem über Tesco, Ocado und Amazon. Laut Mars sei es nicht mehr möglich den Markt für vegane Schokolade zu ignorieren. Auch wenn man den Anteil am britischen Schokoladenmarkt auf nur 10 Millionen Pfund schätzt (Gesamtmarkt 4 Milliarden Pfund). Mit der Entscheidung ist Mars der erste große Markenhersteller der vegane Schokolade in Großbritannien anbietet.

Angeboten werden zunächst die drei Sorten „Caramelized Hazelnut“, „Caramel and Sea Salt“ und „Smokt Orange“. Mit einem Preis von 3 Pfund sind die neuen veganen Tafeln doppelt so teuer, wie die bisherigen Galaxy Schokoladen und damit eindeutig im Premium Markt angeordnet. Die Milch in den Schokoladen wird durch Haselnusspaste und Reissirup ersetzt. Den Status als „vegane“ Schokolade lässt Mars durch die Vegan Society zertifizieren.

Geschmacklich dürften die neuen Schokoladen keine Bereicherung sein. Das wollte Mars sicher aber auch nicht, denn die neuen Schokoladen sollten die von der Marke Galaxy seit fast 60 Jahren bekannten Geschmack und Textur behalten. So lobt der Lebensmitteljournalist Tamal Ray von The Guardian zwar die gelungene Textur, schreibt aber auch: „Keine (der Sorten) schmeckt besonders nach Schokolade …“.