Guan Chong Berhad möchte mit Schokinag Übernahme in Europa einsteigen

04.01.2020

Von: Arne Homborg
Schokinag aus Mannheim wechselt den Eigentümer.

Schokinag aus Mannheim wechselt den Eigentümer.

Das Kakao-Unternehmen Guan Chong Berhad (http://www.gcbcocoa.com) aus Malaysia expandiert nach Europa und übernimmt den deutschen Kakaoverarbeiter Schokinag (www.schokinag.de). Der Kaufpreis soll bei etwa 30 Millionen Euro liegen. Damit würde Guan Chong Berhad 100 % von Schokinag übernehmen, die seit 2016 im Besitz von zwei niederländischen Finanzinvestoren war. Der Kauf muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Nach Asien und Afrika ist Guan Chong Berhad damit auch in Europa aktiv und plant nach eigener Aussage auch eine weitere weltweite Expansion. Auch Schokinag soll von der Übernahme profitieren und erhält zukünftig rund 40 bis 50 Prozent seines Kakaobedarfes von der Elfenbeinküste von dem malaysischen Konzern.

Schokinag blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits seit 1923 produziert das Unternehmen in Mannheim Schokolade. Hergestellt werden Schokoladen, Kuvertüren und Fettglasuren für die Confiserie-, Backwaren-, Eiscreme- und Süßwarenindustrie in ganz Europa.  Mit etwa 150 Mitarbeitern können pro Jahr bis zu 90.000 Tonnen produziert werden.
Das Mannheimer Unternehmen wechselte in den vergangenen Jahren häufiger den Eigentümer. Zunächst erfolgte 2009 die Übernahme durch den US-Konzern ADM (www.adm.com), der Schokinag 2015 an Cargill (www.cargill.com), ebenfalls aus den USA weiterverkaufte. Nur ein Jahr später übernahmen zwei niederländische Finanzinvestoren den Schokoladenhersteller.