MIA plant neues Projekt zur CO2 Kompensation und zum Schutz von Lemuren

18.03.2020

Von: Arne Homborg
MIA plant Wiederaufforstung für Lemuren in Madagaskar

MIA plant Wiederaufforstung für Lemuren in Madagaskar

Der Schokoladenhersteller MIA (Abkürzung für Made In Africa) hat ein neues Projekt unter dem Namen MIA Green vorgestellt. MIA produziert in Madagaskar Schokolade und vertreibt diese weltweit mit dem Ziel einen Mehrwert in dem Kakaoanbauland zu erzielen. Der Schokoladenhersteller investiert 1 % seines Umsatzes in Projekte im Sozial- und Umweltbereich.

Ziel des neuen Projektes ist es einen Ausgleich für die CO2 Emissionen die beim Transport der Schokolade entstehen zu schaffen. Außerdem sollen neue Lebensräume für die in Madagascar heimischen Lemuren geschaffen werden. Deren Lebensräume wurden in den vergangenen Jahren immer kleiner und es gibt kaum noch unberührte Rückzugsräume für die Tiere. Die Natur Madagaskars ist durch die isolierte Lage einmalig. Rund 80 % der Pflanzenarten in Madagaskar gibt es sonst nirgendwo auf der Erde.

Das MIA Green Projekt plant die Wiederaufforstung mit mehr als 60 verschiedenen Arten im Nationalpark in der Andasibe-Mantadia Region. Durchgeführt wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der britischen Wohltätigkeitsorganisation Money for Madagascar. Die Organisation plant mit Unterstützung von MIA und anderen Sponsoren die Anpflanzung von 200.000 Bäumen auf einer Fläche von 2.000 Hektar. Begleitet wird die Wiederaufforstung durch Projekte die den Menschen vor Ort einen Nachhaltigen Umgang mit der Natur zeigen soll.

Weitere Informationen unter: www.miafoodie.com