Schokolade und Kakao in Mexiko - Heute

Ibarra
Ibarra

Bis heute haben sich in Mexiko viele der alten Traditionen aus der Zeit der Konquistadoren und davor gehalten. So ist Schokolade bis heute in Mexiko hauptsächlich als Trinkschokolade und als Zutat für würzige Soßen beliebt. Die europäische Form von Pralinen und Tafelschokolade konnte sich hier nie durchsetzen, was auch an dem teilweise ungeeigneten Klima liegt. Auf vielen Märkten wird die Schokolade heute noch so verkauft wie vor hunderten von Jahren: eine grobe, körnige Masse bestehend aus Kakao und Zucker, mit gemahlenen Mandeln und Zimt als Zutaten. Diese oft runden von Hand geformten Tafeln werden dann in heißer Milch oder heißem Wasser aufgelöst und zu Schaum geschlagen. Wie in Spanien werden auch hier gerne churros, in Fett ausgebackenes Spritzstreifengebäck, zur Schokolade gereicht. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass dies in weiten Teilen Mexikos ein Luxus sein dürfte, der Wenigen vorbehalten bleibt. Wie in ganz Mittelamerika ist Schokolade in Mexiko für die Einheimischen bis heute ein sehr kostbares Gut. Eine der mexikanischen Marken, die auch über Mexiko hinaus verkauft wird, ist Chocolate Ibarra, hergestellt von der Firma Chocolatera de Jalisco in Guadalajara. Die Abbildung zeigt die typische rot-gelbe Verpackung und die runden Tafeln von Ibarra. Inzwischen sind in mexikanischen Supermärkten natürlich genau wie bei allen Lebensmitteln auch die Schokoladen-Marken der großen international tätigen Konzerne vertreten.

Wichtige Schokoladen-Adressen in Mexiko