Bio Lichtkornroggen ganzes Korn

Bezeichnung
Stk.
Lieferzeit
Preis
    [161831] 1kg Bio Lichtkornroggen
    sofort lieferbar

    3,48 € 3,48 € * 3.48 EUR

    (3,48 € / 1 kg)

    1,00 €

    Option nicht verfügbar

    * inkl. MwST. zzgl. Versandkosten

      1,00 € 1,00 € * 1.0 EUR

      (0,00 € / 1 )

      1,00 €

      Option nicht verfügbar

      Diese Kombination existiert nicht.

      In den Warenkorb

      Bio Lichtkornroggen ist ein Roggen mit besonders hellem Korn. Besonders gut geeignet für lockere Brote mit mildem Brotgeschmack. Aus regionalem Bio-Anbau in Ostwestfalen-Lippe. DE-ÖKO-006


      Sicherer Versand als DHL Paket.
      Direkt vom Fachhändler mit Beratung.
      Zustellung in 1-2 Werktagen bei Verfügbarkeit.

      Bio Lichtkornroggen eignet sich besonders zum Backen von leichten, bekömmlichen Broten und Brötchen mit einem angenehm milden Brotgeschmack. Aufgrund des hellen Korns kann man mit Lichtkornroggen hellere, sogar gelbliche Backwaren herstellen. In der Verwendung unterscheidet er sich nicht von herkömmlichem Roggen.

      Er schmeckt besonders gut in Kombination mit Nüssen und Trockenfrüchten. In Verbindung mit Dinkel ergibt der LIchtkornroggen herrliche, aromatische Mischbrote.

      Früher waren Roggensorten mit hellen Körnern in Mitteleuropa weit verbreitet, wurden aber zunehmend von neueren Züchtungen mit grau-grünen Kornfarben verdrängt. Die helle Färbung zeigt sich auch in Helligkeit, Lichtfülle und Glanz des Getreides im Frühjahrswachstum und in der Strohfärbung. In den 1980er Jahren züchtete die Getreidezüchtungsforschung Darzau aus sieben Roggensorten den Lichtkornroggen und machte so wieder eine Roggensorte mit besonders heller Kornfarbe für den ökologischen Anbau verfügbar. Hervorgegangen ist der Lichtkornroggen zu einem Drittel aus der Sorte Schmidt-Roggen (Linie Irion 1988/406), einem Drittel der Sorte Hack-Roggen (Anbau in Wagenstatt 1988, aus langjährig biologisch-dynamischem Roggenanbau, ehemals Petkuser Nomaro) und zu einem Drittel aus den Sorten Danko, Halo, Kustro, Carokurz und EHO-Kurz.

      Die Körner des Lichtkornroggens enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen.