Polyphenole

Aktuelle Meldungen und Informationen zum Thema stehen auch in der Rubrik: Aktuelles - Schokolade und Gesundheit

Polyphenole kommen in zahlreichen Pflanzen vor. Als Farbstoffe, Geschmacksstoffe und Gerbsäuren dienen sie den Pflanzen zur Abwehr von Fraßfeinden oder zum Anlocken von Insekten für die Bestäubung. Eine ganze Reihe von Polyphenolen hat für den Menschen vermutlich eine gesundheitsfördernde Wirkung. Schokolade mit ihrem natürlichen Anteil an Polyphenolen könnte also auch die Gesundheit positiv beeinflussen. Bewiesen ist, dass die Polyphenole aus der Schokolade ins Blut aufgenommen werden. Sie sollen entzündungshemmend und krebsvorbeugend wirken. Einige Polyphenole können auch Körperzellen vor freien Radikalen schützen, die Zelloxidation verlangsamen und Fettablagerungen in den Blutgefäßen vermindern. So beugen sie Arterienverkalkung und einem Herzinfarkt vor.

Spezialschokoladen mit hohem Polyphenolgehalt

Grundsätzlich enthält jede Schokolade (außer Weiße Schokoalde) auch Polyphenole. Aber schon die Wahl der Kakaosorte und der Anbaumethode haben starken Einfluss auf den Polyphenolgehalt der späteren Schokolade (Informationen zum Polyphenolgehalt der Kakaosorten). Einige Schokoladenhersteller haben daher spezielle Schokoladen entwickelt, die einen besonders hohen Anteil an Polyphenolen haben. Bislang bieten unter anderem die beiden globalen Konzerne Barry Callebaut (mit Acticoa™ www.acticoa.com) und Mars (mit Cocoapro® www.cocoapro.com), sowie der US-Marktführer Hershey's (in der Goodness Linie) solche Schokoladen an. Die Acticoa™ von Barry Callebaut finden Sie auch in unserem Onlineshop unter Acticoa Intense. In den USA bietet Mars unter den Marken Cocoa-Via™ und Dove Produkte auf Basis von Cocoapro® an. Die spanische Firma Natraceutical bietet mit CocoanOX 12% für die Industrie ein Kakaopulver mit 12 % Polyphenolanteil, sowie verschiedene Kakaoextrakte mit noch höherem Polyphenolanteil. Aktuelle Listen von Produkte die auf Acticoa und Cocoapro basieren finden sich auf deren Internetseiten.

Ein winziger Ausschnitt der wissenschaftlichen Untersuchungen

Flavanole und die Haut

Flavanole gehören zu den Polyphenolen. Wie in einer 3 Monatigen Studie an 24 Frauen herausgefunden wurde, verbessern die Flavanole Epicatechin und Catechin die Hautstruktur und die Hautfunktion.

Die Probandinnen wiesen nach regelmäßiger Aufnahme von flavanolhaltigem Kakao eine bessere Hautfeuchtigkeit sowie weniger raue und schuppige Haut auf. Hervorzuheben ist darüber hinaus das Ergebnis, dass der Schutz vor UV-Strahlen gestärkt wird." Für die Studie nahm eine Gruppe der Frauen täglich eine flavanolreiche Kakaozubereitung (329 mg Flavanole) zu sich, während die Vergleichsgruppe eine normale Kakaozubereitung (27 mg Flavanole) zu sich nahm.
Quelle: Heinrich U., Neukam K., Tronnier H., Sies H., Stahl.; Long-Term Ingestion of High Flavanol Cocoa Provides Photoprotection against UV-Induced Erythema and Improves Skin Condition in Women. In: Journal of Nutriton 136: 1-5, 2006.

Herz-Kreislauf-System

Eine Anfang 2006 veröffentlichte Untersuchung hat gezeigt, dass vor allem (-)-Epicatechin einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System hat. (-)-Epicatechin ist eines der Stereoisomere von Epicatechin, das zur Gruppe der Flavanoide bei den Polyphenolen gehört. Die Studie zeigte, dass bei einer hoch konzentrierten Aufnahme von (-)-Epicatechin ein positiver Effekt auf die Endothelfunktion erzielt wird. Dadurch kann Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen entgegen gewirkt werden.
Quelle: Schroeter H., Heiss C., Balzer J., Kleinbongard P., Keen C. L., Hollenberg N. K., Sies H., Kwik-Uribe C., Schmitz H. H., Kelm  M.; (-)-Epicatechin mediates beneficial effects of flavonol-rich  cocoa on vascular function in humans. In: Proceedings of the  National Academy of Sciences of the United States of America. 1006; 108:1024-1029.