Infrarot Wasserbestimmung bei Schokolade

Das Prinzip

Die zu untersuchende Schokolade (oder ein anderes Nahrungs- oder Genußmittel) wird feinzerkleinert und dann in einer dünnen Schicht in eine geeignete Schale eingewogen. Dann wird das Wasser durch eine Infrarot-Strahlenquelle verdampft und der Gewichtsverlust gemessen.

Chemikalien und Reagenzien

Seesand

Arbeitsutensilien

Kleine Messermühle, Infrarot-Schnellwasserbestimmungsgerät, Pinzette zum Einlegen der Schalen, Flexible Metall- oder Kunststoff-Spatel, Schalen aus Aluminium oder Chromstahl

Durchführung des Versuchs mit festen Materialien

In jedem Falle müssen feste Materialien vor einer Wasserbestimmung in einer geeigneten Messermühle homogen pulverisiert werden.

Je nach dem Feuchtigkeitsgehalt eines Produktes ist die in der unten aufgeführten Tabelle angegebene Substanzmenge genau in einer dünnen, gleichmäßigen Schicht in die Schale einzuwägen.

Anschließend wird die Feuchtigkeit nach der Tabelle verdampft und die verbleibende Menge gewogen. Aus der Differenz läßt sich nun der Wassergehalt berechnen.

 

Zusammenstellung der Material-Einwaagemengen sowie der Temperatur und Zeit
ProduktMenge in gTemperaturZeit
Bitterschokolade10108 °C10 min
Milchschokolade10104 °C10 min
Saccharose10110 °C8 min
Kakaomasse5105 °C10 min
Kakaopulver10108 °C10 min
Sahnepulver, 40-42 % Fett5110 °C10 min
Vollmilchpulver5110 °C10 min
Magermilchpulver5110 °C15 min
Molkenpulver5110 °C15 min
Sultaninen10120 °C10 min
Kakaobutter und andere Fette10120 °C10 min
Milchfett mit ca. 17 % Wasser10120 °C10 min

Durchführung des Versuchs mit flüssigen Materialien

In die Schale wird eine sehr dünne Schicht Seesand eingestreut und dann durch Infrarotbestrahlung vollständig getrocknet. Die Wägeschale erneut auf 0 tarieren und dann die flüssige Substanz mit einer Pipette auf den Seesand in gleichmäßiger Verteilung auftropfen. Dann die Feuchtigkeit durch Infrarotstrahlung verdampfen und anschließend erneut auswiegen. Aus der Differenz läßt sich der Feuchtigkeitsgehalt errechnen.