Schokoladenrezepte der Azteken

Schaumerzeugung durch umgie├čen in einen Krug
Schaumerzeugung

Die Azteken bevorzugten ebenso wie die Maya ein schaumartiges Kakaogetr├Ąnk. Um den Schaum zu erzeugen, wurde der Kakao aus einer gewissen H├Âhe in ein zweites Gef├Ą├č gegossen, so wie es rechts auf der Aquarellzeichnung aus dem sp├Ąten 16. Jahrhundert dargestellt ist.  Die in der Literatur oft genannten Holzquirle zum Erzeugen des Schaums kamen erst nach der Eroberung durch die Spanier auf. Im Unterschied zu den Maya bevorzugten die Azteken es aber, die Schokolade kalt zu trinken. Ansonsten gab es keine nennenswerten Unterschiede zwischen Azteken und Maya. Die Schokolade blieb den Mitgliedern des K├Ânigshauses, dem Adel, sowie Fernhandelskaufleuten und Kriegern vorbehalten. Getrunken wurde die Schokolade nicht einfach beim Essen sondern sie wurde nach dem Ende eines Mahls zum prunkvollen Abschluss gereicht und entsprechend hoch geachtet.

Gew├╝rze, Aromastoffe und andere Zutaten

Einfachen Schokoladengetr├Ąnken wurden gemahlener Mais und andere gemahlene K├Ârner (z. B. Samenk├Ârner des Woll- oder Seidenbaumwollbaums) zugegeben. ├ťberall in Mittelamerika war die Zugabe von zerriebenem Chili sehr beliebt. Die mit Honig ges├╝├čte Honigschokolade d├╝rfte unserer heutigen Schokolade noch am n├Ąchsten kommen, auch die Zugabe von Vanille ist bis heute ├╝blich.

Die Azteken verwendeten dar├╝ber hinaus Achiote, verschieden Blumen (getrocknet und gemahlen), das Bl├╝tenblatt der ÔÇ×Cymbopetalum penduliflorumÔÇť, die Bl├╝ten des ÔÇ×Chiranthodendron pentadactylonÔÇť, eine ÔÇ×FaserblumeÔÇť genannte Pflanze, die zur Gattung der Pfeffergew├Ąchse geh├Ârt, die ÔÇ×Magnolia mexicanaÔÇť und die ÔÇ×Magnolia dealbataÔÇť. Au├čerdem gab es Rezepte mit Piment (Pimienta dioica) oder den Samenkernen der Sapotillfrucht (Pouteria sapota). Diese Aufz├Ąhlung an Gew├╝rzen und Zutaten ist keine abschlie├čende Liste, sondern gibt nur eine ungef├Ąhre Vorstellung von der Vielfalt der Schokoladenzubereitung bei den Azteken an.

Schokoladenzubereitung

Die Zubereitung der Schokolade war im wesentlichen identisch mit der Zubereitung bei den Maya, deshalb hier nur eine kurze Beschreibung der Arbeitsschritte zur Herstellung von Schokolade wie sie uns vom spanischen M├Ânch Fray Bernandino de Sahag├║n, der die Azteken ausf├╝hrlich ├╝ber ihre Gewohnheiten befragte, ├╝berliefert ist: ÔÇ×Sie mahlt den Kakao [die Bohnen]; sie zerstampft, bricht und zerkleinert sie zu Pulver. Sie sortiert sie aus, verliest und trennt sie. Sie durchtr├Ąnkt sie, durchfeuchtet sie, weicht sie ein. Sie f├╝gt sparsam, zur├╝ckhaltend Wasser hinzu; sie reichert es mit Kohlens├Ąure an, filtert es, siebt es, sch├╝ttet es hin und her, bringt es zum Sprudeln; sie l├Ąsst es eine Krone bilden, stellt Schaum her; sie entfernt die Krone, l├Ąsst es dickfl├╝ssig werden und trocknen, gie├čt Wasser dazu, r├╝hrt Wasser hinein.ÔÇť