Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Interview mit „Dos Estaciones - Cacao & Chocolate"

Bio - Single Farm - Bean to Bar Schokolade aus Beilngries

Left Navigation Panel

Corinna und Alex Camacho von Dos EstacionesUnsere Fragen rund um Dos Estaciones - Cacao & Chocolate wurden beantwortet von der Gründerin Corinna Camacho. Das Interview wurde im Sommer 2020 geführt.

Firma / Marke: Dos Estaciones - Cacao & Chocolate
Inhaberin und Gründerin: Corinna Camacho
Jahr der Gründung: 2019
Beginn der Bean to Bar Produktion: April 2020
Eröffnung des Ladengeschäftes im Juni 2020
Webseite: www.dosestaciones.de
Adresse (Produktion und Ladengeschäft): Bräuhausstraße 34, 92339 Beilngries Produktion und Ladengeschäft
Mitarbeiter (bezogen auf Vollzeitstellen): 1

Was für Bean to Bar Produkte werden hergestellt:
Tafeln, Trinkschokolade, Kakaoerzeugnisse
Was für andere Produkte werden hergestellt:
Müsli, Tartes, Tee

Tafelschokolade von Dos Estaciones - Cacao & Chocolate

Wie kamst Du dazu Bean to Bar Schokolade herzustellen? Gab es einen besonderen Auslöser dafür?

Als gelernte Konditormeisterin hat mich Schokolade schon immer fasziniert. Als ich in Australien lebte, bekam ich die Gelegenheit, meine erste Bean to Bar Schokolade aus Madagascar Bohnen herzustellen. Ich war fasziniert und wusste: Das ist es! Um mehr über Kakao und seine Herkunft zu erfahren, reisten mein Mann Alex und ich nach Südamerika. Auf unserer Reise lernten wir viel über den Anbau von Kakao ebenso wie über die Herstellung von Schokolade. Nachdem wir längere Zeit auf einer kleinen Plantage in Chazuta gearbeitet und mit deren Besitzern Freundschaft geschlossen haben, war klar: Zurück in Deutschland würden wir selbst Schokolade herstellen.

Welches Ziel, welche Vision von Schokolade hast Du, die Du mit Deiner Schokolade umsetzen möchtest?

Wir wollen zeigen, wie hochwertige, nachhaltige und gesunde Schokolade entsteht, wie vielfältig deren Aromen und Geschmacksrichtungen sind. Des Weiteren wollen wir ein Band knüpfen zwischen den Einheimischen von Chazuta, den großen und kleinen Schokoladenherstellern und zwischen unseren Kunden. Kurz: Wir produzieren unsere Schokolade fair, transparent und nachhaltig und wollen auch andere Menschen dafür begeistern.

Was unterscheidet Eure Schokolade (oder auch Euer Unternehmen) ganz besonders von anderen?

Unsere Single Farm Schokolade ist ein Gruß aus Chazuta. Wir beziehen unseren Kakao ausschließlich von der Plantage der Farm, auf der wir selbst gearbeitet haben. Für uns steht vor allem der persönliche Kontakt zum Familienbetrieb im Fokus. So sind wir immer auf dem neuesten Stand, was die Einheimischen gerade beschäftigt und was notwendig ist, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort zu verbessern. Das ermöglicht uns, nachhaltig, fair und transparent zu produzieren. Neben der Herstellung von Schokolade, verwerten wir auch Abfallprodukte aus der Kakaoproduktion, wie beispielsweise die Schale der Bohnen, als Kakao-Tee. Des Weiteren backen wir mit unserem Single Farm Kakao und bieten Workshops an.

Schokolade von Dos Estaciones

Welche Maschinen / Verfahren setzt Ihr zum Mahlen ein? (z.B. Melangeur, Kugelmühle, Walzwerk ...)

Für das Mahlen der Kakaobohnen setzen wir einen Melangeur mit Mahlsteinen ein.

Conchiert Ihr Eure Schokolade und wenn ja, wie und warum? Oder auch warum Conchiert Ihr nicht?

Ich würde es nicht direkt Conchieren nennen. Der Melangeur besitzt teils Eigenschaften einer Conche. Nach einiger Zeit verringern wir den Druck der Mahlsteine. Wir lassen die Schokolade solange im Melangeur, bis sich unangenehme Aromen verflüchtigen. Zusätzlich schleifen die Mahlsteine die Zuckerkristalle - für ein feines, geschmeidiges Geschmackserlebnis.

Setzt Ihr für Eure Schokoladen zusätzliche Kakaobutter ein? Und wird diese auch selbst produziert?

Ja. Um den Schmelzpunkt zu verbessern und so alle Aromen des Kakaos zu erhalten, setzen wir bei der Produktion geringe Mengen an Kakaobutter ein. Außerdem unterstützt Kakaobutter die Fließfähigkeit beim Temperieren. Aktuell haben wir leider noch keine Maschine, um Kakaobutter selbst zu produzieren – jedoch arbeiten wir daran, Kakaobutter, sobald wie möglich selbst herzustellen.

Wie groß ist Eure Produktion?

Derzeit produzieren wir etwa 100 Tafeln in der Woche. Sobald wir einen größeren Melangeur haben, werden wir die Produktion entsprechend erhöhen.

Plantage in Chazuta

Was macht Eure Rohstoffe (insbesondere Kakaobohnen) aus und wie bezieht Ihr diese?

Wir führen unsere Bio- Rohkakaobohnen direkt von einem kleinen Familienbetrieb in Chazuta, Peru ein. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass wir mehr als fair bezahlen. Durch den persönlichen Kontakt zum Familienbetrieb und den Einheimischen, die dort arbeiten, haben wir einen unmittelbaren Einblick in die Arbeitsbedingungen vor Ort und können sofort reagieren, wenn Verbesserungen nötig sind. Der persönliche Kontakt liegt uns besonders am Herzen: Auf unserer Reise nach Südamerika lernten wir nicht nur die Plantage kennen, sondern schlossen Freundschaft mit der Familie, der die Plantage gehört.

Du sprichts von Bio Kakao, ist die Schokolade Bio zertifiziert, oder ist das geplant?

Die Schokolade ist Bio zertifiziert. Eigentlich sind alle unsere Produkte Bio zertifiziert außer das Müsli, da wir den Honig von der Region bevorzugen.

Werden für Schokoladenprodukte ausschließlich eigene Bean to Bar Produkte verwendet oder auch Produkte aus zugekauften Halbfabrikaten produziert?

Wir produzieren unsere Bean to Bar Produkte selbst und verwenden nur unsere Kakaobohnen aus Chazuta.