WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Saison 2013/2014 brachte größeren Kakaoüberschuss - Elfenbeinküste wird größter Kakaoverarbeiter

Arne Homborg
(15.01.2015)
Wie die Internationale Kakaoorganisation ICCO meldet, viel der Kakaoüberschuss in der Saison 2013/2014 etwas größer aus als erwartet. Laut ICCO wurden in der vergangenen Saison insgesamt 53.000 Tonnen mehr geerntet als verarbeitet. Noch im August war man von einem Plus von 40.000 Tonnen ausgegangen. Grund für die Anpassung ist eine gute Zwischenernte in der Elfenbeinküste und gute Erträge in Brasilien.

Elfenbeinküste wird größter Kakaoverarbeiter

Wie die ICCO weiter berichtet, wird die Elfenbeinküste in der neuen Saison vermutlich zum weltweit größten Verarbeiter von Kakaobohnen aufsteigen und die Niederlande auf Platz 2 verdrängen. Die Elfenbeinküste ist auch der mit Abstand größte Kakaoproduzent der Welt. Weltweit stieg die Verarbeitung von Rohkakao in der vergangenen Saison um 3 %. Die Verarbeitung in den Kakaoanbauländern stieg allerdings deutlicher um 6 %. Besonders stark war der Anstieg in Afrika. Dort stieg die Kakaoverarbeitung um 8 % auf 860.000 Tonnen. In Asien konnte Indonesien mit 21 % am stärksten zulegen und überholte damit Malaysia als größten Kakaoverarbeiter der Region. Nachdem noch vor wenigen Jahrzehnten fast ausschließlich in Europa und Nordamerika Kakaobohnen verarbeitet wurden, macht der Anteil der Verarbeitung in den Erzeugerländern inzwischen 45 % der Verarbeitung aus.

Weltweite Rekordernte

Die weltweite Kakaoproduktion erreichte 2013/2014 ein Rekordhoch. Insgesamt wurden 4,365 Millionen Tonnen Kakao geerntet. Verarbeitet wurden 4,268 Millionen Tonnen, davon 1,905 Millionen Tonnen direkt in den Anbauländern. Das Wachstum beim Kakaoanbau lieferte vor allem Afrika. Dort stieg die Kakaoernte um 12 % im vergleich zur Vorsaison. Amerika konnte ein leichtes Plus verzeichnen, während Asien ein Minus von 1 % hinnehmen muss, nachdem in Indonesien verstärkt Kakaokrankheiten aufgetreten sind. Grund für den steigenden Kakaoanbau sind auch die höheren Preise die die Farmer bekommen. Für die neue Saison hat die Elfenbeinküste den Minimumpreis für Farmer auf 850 CFA francs (US$1,64) pro Kilogramm erhöht (2014: 750 CFA francs). Auch in Ghana wurde der Preis erhöht und zwar auf 5,52 Ghana cedis (US$ 1,72) pro Kilogramm. Der Preis in Ghana wurde bewusst über den der Elfenbeinküste angesetzt um keine Anreize für Kakaoschmuggel ins Nachbarland zu setzen.