Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Von Maria über Kakaobonne zu Munik

Arne Homborg
(19.08.2006)
Der Morgen beginnt mit einer sensationellen Pressemeldung: "Kalifornische Arbeiter entdecken Marienstatue aus Schokolade." Aus einem Schokoladentank war offensichtlich über längere Zeit flüssige Schokolade auf den Boden getropft und hatte ein bizarres Gebilde in Form einer Marienstatue geschaffen (siehe Bild). Statt sich Gedanken über die Hygiene in einem Betrieb zu machen, in dem längere Zeit Schokolade unbemerkt auf den Boden läuft, wird sich bereits über erste Wunder gefreut. Natürlich wollte ich wissen, welche Fabrik denn die Statue mehr oder weniger unbeabsichtigt produziert hatte, leider ohne Erfolg. Dafür habe ich statt einer Marienstatue aus Schokolade Maria Chocolate gefunden. Eine Schule in Brasilien, die seit 15 Jahren Kurse rund um die Herstellung von Pralinen und Süßigkeiten gibt. Außerdem bietet die Firma ihren Kunden auch gleich die nötigen Zutaten und das Zubehör an. Die Kuvertüren, die angeboten werden, kommen von der Firma Kakaobonne, ebenfalls in Brasilien ansässig und eine Tochterfirma von Chocolates Munik. Alle drei haben jetzt einen eigenen Eintrag im Schoko Guide bekommen, kein Wunder, aber trotzdem danke an Maria.