Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Barry Callebaut investiert in China

Arne Homborg
(21.11.2006)
Der Schweizer Konzern, der rund 15 % des weltweiten Kakaoangebots verarbeitet, möchte sich in Zukunft verstärkt auf die Wachstumsmärkte in Asien, allen voran China konzentrieren. In China wächst der Schokoladenkonsum zur Zeit um ca. 10-15 % pro Jahr und der Markt ist bereits der zweitgrößte Markt in Asien nach Japan. Barry Callebaut hat jetzt ein neues Verkaufsbüro in Schanghai eröffnet um den Verkauf in China zu fördern. Außerdem wartet man nach Unternehmensangaben auf die Baugenehmigung für eine Fabrik die zunächst eine Kapazität von 25.000 Tonnen pro Jahr haben soll. Produktionsbeginn könnte 2008 sein. Nicht ohne Grund ist für den Standort Schanghai vorgesehen. Dort ist der pro Kopf Verbrauch bereits bei rund 1 kg pro Jahr, während der Verbrauch in Gesamtchina nur bei 100-150 g liegt. Würde der Verbrauch auf 2,2 kg, wie in Japan steigen, dann wäre die Region um Schanghai ein Markt von 800.000 Tonnen.