Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Barry Callebaut und Cargill investieren in Ghana

Arne Homborg
(11.02.2007)
Der Schweizer Konzern Barry Callebaut hat seine Kapazität zur Verarbeitung von Kakaobohnen in Ghana verdoppelt. Die vor 5 Jahren in Tema mit 30.000 Tonnen Kapazität eröffnete Fabrik, kann nun bis zu 60.000 Tonnen Kakao pro Jahr verarbeiten. Auch der US-Konzern Cargill investiert in Ghana. Die Fabrik soll Ende des Jahres die Produktion aufnehmen und zunächst eine Kapazität von 60.000 Tonnen haben. Die Anlagen sind aber bereits auf eine Erweiterung bis zu 120.000 Tonnen ausgelegt.Mit ihren Investitionen unterstreichen die beiden Kakaoverarbeiter die zunehmende Bedeutung von Ghana als Kakaolieferant. In der Saison 2005/2006 wurden in Ghana 646.000 Tonne Kakao angebaut, damit ist Ghana der weltweit zweitgrößte Produzent.