WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Barry Callebaut verliert Swiss Auftrag

Arne Homborg
(11.07.2014)
Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss hat den Auftrag für die Swiss Schokolade neu vergeben. Die kleinen Schoko-Täfelchen werden den Passagieren in den Flugzeugen gereicht und Tragen das Swiss-Logo ohne Angabe des Herstellers. Trotzdem ist es einer der prestigeträchtigsten Aufträge für Schweizer Schokoladenhersteller und jeder möchte ihn haben. Laut Swiss haben alle Schweizer Kuvertürehersteller an der neuen Ausschreibung teilgenommen. Es geht um 17 Millionen Täfelchen zu je 14 Gramm. Die letzten zweieinhalb Jahre lang kam die Schokolade von Barry Callebaut und wurde von der Luzerner Confiserie Hug verarbeitet. Bekannt wurde jetzt, dass die Schokolade in Zukunft von einem anderen Lieferanten kommt. Wer das ist hat Swiss noch nicht verraten. Favoriten sind die Firma Frey und die Firma Lindt. Beide Liefern bereits Schokolade an Swiss. Von Frey kommen zur Fußball-WM kleine Schoko-Fußbälle und von Lindt kommt die Schokolade für die Business-Class. Ab Frühjahr 2015 wird dann die neue Schokolade bei Swiss verteilt. Gut möglich, dass sich der Hersteller dann besonders freuen kann, denn Swiss überprüft zur Zeit, ob dann auch der Name des Herstellers auf der Verpackung stehen darf. Das wäre dann eine einmalige Werbegelegenheit.