Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Barry Callebaut wächst doppelt so schnell wie der Weltmarkt

Arne Homborg
(04.04.2007)
Die Barry Callebaut AG wuchs im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007 doppelt so schnell wie der Weltmarkt. Die Verkaufsmenge konnte um 6,3 % auf 588.125 Tonnen gesteigert werden. Der Gewinn des Schokoladenkonzerns (EBIT) im ersten Halbjahr stieg um 7,3 % auf 190 Millionen CHF. Negativ wirkte sich nur das Verbrauchergeschäft in Nordamerika aus. Die Region Nord- und Südamerika konnte nur um 0,6 % wachsen, wobei das Wachstum ohne die Verbraucherprodukte bei 6,8 % lag. Wachstum erzielte Barry Callebaut vor allem als Outsourcing-Partner für die Schokoladen-Industrie in Europa. Die Märkte in Asien und Afrika entwickelten sich mit einem Wachstum von 10,5 % ebenfalls gut, wenn auch auf vergleichsweise kleinem Niveau. Barry Callebaut betrachtet das Verbrauchergeschäft in Kamerun, der Elfenbeinküste und im Senegal nicht länger als Kerngeschäft und verkaufte zum 28.2.2007 die Firma Chocosen im Senegal an das lokale Management. Die für den Sommer 2007 geplante Unterzeichnung zur Übernahmen von Nestlé Fabriken und die Lieferung von Jährlich 43.000 Tonnen Flüssigschokolade an Nestlé wird voraussichtlich einen zusätzlichen Umsatz von 150 Mio. CHF bringen, allerdings erst im Geschäftsjahr 2007/2008.