WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Brasilien stoppt Kakaoimport aus Elfenbeinküste

Arne Homborg
(20.08.2012)
Brasilien hat vorrübergehend Kakaoimporte aus der Elfenbeinküste gestoppt. Als Grund wird eine Lieferung über 10.000 Tonnen Kakaobohnen genannt, in der Insekten gefunden wurden. Die Lieferung war für Nestlé und Cargill gedacht und enthielt neben dem Kakao auch vier oder fünf Arten von Insekten. Alle Arten sollen sowohl in der Elfenbeinküste, wie auch in Brasilien heimisch sein. Der Import von Kakao aus der Elfenbeinküste bleibt untersagt, bis sichergestellt ist, dass die hygienischen Anforderungen erfüllt werden. Obwohl in Brasilien Kakao angebaut wird, sind große Verarbeiter wie Nestlé und Cargill auf Importe aus der Elfenbeinküste angewiesen. Die Elfenbeinküste ist der weltweit größte Produzent von Rohkakao. Nestlé konnte zudem seinen Umsatz mit Schokolade in Lateinamerika im zweistelligen Prozentbereich steigern, nachdem dort der Kit-Kat Riegel eingeführt wurde.