Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Britisches Traditionshaus Thorntons schließt Geschäfte endgültig

Nach 100 Jahren zwingt Corona das schon lange angeschlagene Unternehmen in die Knie

Arne Homborg
(23.03.2021)

Alle 61 eigenen Läden von Thorntons werden endgültig geschlossen.Seit der Gründung 1911 durch Joseph William Thornton und seinen Vater prägte das Unternehmen Thorntons den britischen Schokoladenmarkt. Jetzt teilte das Unternehmen mit, dass alle 61 Geschäfte auch nach der Corona Pandemie nicht mehr geöffnet werden. Rund 600 Arbeitsplätze sind von der endgültigen Schlie8ung betroffen.

In der Krise steckt Thorntons schon seit fast 20 Jahren. Verschiedene Versuche wurden unternommen um den Schokoladen-Handelsriesen zu retten. 2011, als man noch 370 eigene Geschäfte hatte, lautete der Plan, davon 120 zu schließen und verstärkt auf Franchise zu setzen. Zeitweise wurden die Zahlen, vor allem durch eine Multi-Channel Strategie mit Verkauf in Supermärkten und Onlinehandel besser. Die Zahl der eigenen Geschäfte wurde aber ab 2013 um weitere 40 reduziert. 2015 steigt schließlich der italienische Ferrero Konzern ein und übernimmt das Unternehmen für 112 Millionen Pfund. Zu diesem Zeitpunkt hat Thorntons noch rund 250 Geschäfte und 158 Franchisenehmer.

Thorntons möchte auch in Zukunft weiter Schokolade verkaufen. Setzt aber endgültig auf Onlinehandel und Supermärkte. Der Onlinehandel legte laut Unternehmensangaben im letzten Jahr um über 70 Prozent zu. Weiter laufen könnten auch die 104 Geschäfte die im Franchise-System betrieben werden. Diese können nach dem Lockdown wieder öffnen, so sich die Franchisenehmer dazu entscheiden.

Weiter zu Thorntons