Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Confiserie Heilemann plant Schokoladen-Erlebniswelt in Kaufbeuren

Pläne umfassen Gastronomie, Veranstaltungsbereich und ein Hotel

Arne Homborg
(14.09.2020)

Karl Heinz Einhäuser, geschäftsführender Gesellschafter des Thüringer Süßwarenherstellers Viba Sweets, hat im Kaufbeurer Stadtrat die Pläne für eine neue Schokoladen-Erlebniswelt vorgestellt. Das Unternehmen würde gerne das Gelände eines alten Eisstadions nutzen um eine Schokoladen-Erlebniswelt zu bauen. Die Erlebniswelt soll unter dem Namen des Pralinenherstellers Confiserie Heilemann auftreten, die ein Tochterunternehmen von Viba Sweets ist. Viba Sweets verfügt bereits über einige Erfahrung mit Erlebniswelten. Das Unternehmen hat bereits Erlebniswelten in Schmalkalden, Dresden und Erfurt.

Die Schokowelt in Kaufbeuren soll rund 1.000 Quadratmeter groß werden und einen Shop, einen Ausstellungsbereich, einen Kursbereich und ein Restaurant umfassen. Ein eventuell mögliches Hotel mit Wellnessbereich würde weitere 1.000 Quadratmeter umfassen. Die Kosten für das Projekt liegen bei etwa 15 Millionen Euro. Bei einer Umsetzung würden in Kaufbeuren etwa 60 Arbeitsplätze entstehen, bis zu 70 Arbeitsplätze wenn auch das Hotel umgesetzt wird. Die Fertigstellung wäre für 2022 geplant.

Ob es zur Umsetzung kommt, liegt jetzt beim Stadtrat. Dieser wird sich in den nächsten Wochen mit dem Projekt befassen. Vor einer Umsetzung ist aber auch eine Bürgerbeteiligung geplant.