Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Daniela Hense kommt zum 2. Paderborner Schoko-Festival vom 23. bis 25. Oktober

Arne Homborg
(03.07.2009)
Schoko-Theater mit süßer Verführung
Paderborn (IP). Sie hackt, mischt und würzt, garniert, kostet und stöhnt vor Wonne, singt, tänzelt und erzählt: Daniela Hense fasziniert ihr Publikum mit süßer Verführung: mit Schokolade. Große Kulleraugen,  Lippen und Kleid knallrot, ein weißes Häubchen auf dem Kopf, tänzelt sie auf schwarzen Pumps immer wieder zu einem lackroten Minikühlschrank, um ihn mit immer neuen Kreationen zu füllen. Sie parliert als  Protagonistin auf der Bühne um eine fahrbare Chocolaterie herum über ekstatischen Genuss, hormonelle Wirbelstürme und die Ursprungsgeschichte der Speise der Götter.

„Schokolade“ ist jetzt auch in Paderborn live zu erleben. Daniela Hense, Berlinerin, Köchin und Figurenspielerin  kommt mit ihrem gefeierten Theaterstück zum Genießen zum 2. Paderborner Schoko-Festival vom 23. bis 25. Oktober und wird im Almathea-Theater vier Vorstellungen geben. Unterstützt wird die dabei von Figurenspieler Phillip Golm.

Daniela Hense, die an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart Figurentheater studiert hat, erzählt in "Schokolade" die unerhört rührende Geschichte „Sankt Nikolaus in Not" des Flamen Felix Timmermans: ein bettelarmes Kind, das sich nicht einmal mit Seife waschen kann,  wünscht es sich sehnlich ein gewaltiges Schiff ganz aus Schokolade, das im Laden einer hartherzigen Schokogeschäftsfrau steht.
Historisches über die Olmeken in Mexiko und ihr Xocolatl mischt Daniele Hense mit persönlichen Geschichten, in der Trinchen Mutser, ihre Ur-Ur-Großmutter, und Cäcilie, ein armes Kind, das durch den Nikolaus das Glück seines Lebens erfährt, die Hauptrollen spielen.
Doch der Monolog, in den viele weitere Figuren eingebunden werden, bleibt keine theoretische Verführung. Daniela Hense mischt sich immer wieder unter die Zuschauer, um auf kleinen Tabletts delikate Schokoteilchen anzubieten:  köstlich duftendes Schokogebäck, Pralinen mit Zaubernamen wie „Glücksstern" und „Warmes Herz in kalter Nacht" wandern aus der Chocolaterie direkt in die Münder der Zuschauer. Und machen „Schokolade" zu einem Hochgenuss für alle Sinne.

Die Vorstellungen anlässlich des 2. Paderborner Schoko-Festivals vom 23. bis 25. Oktober beginnen im Almathea-Theater Freitag um 20 Uhr, Samstag um 15 und 20 Uhr sowie Sonntag um 15 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 12 Euro, für Kinder 6 Euro können im Almathea-Theater, Jühengasse 10, per Mail unter info@amalthea-theater.de bestellt werden.