WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Die fairafric GmbH möchte mit Anleihe Fabrikneubau in Ghana finanzieren

Arne Homborg
(14.11.2019)

Um eine neue Schokoladenfabrik in Ghana errichten zu können, wendet sich das Social Business fairafric mit einer Anleihe an seine Kunden. Das Unternehmen vertreibt seit 2016 in Ghana produzierte Schokolade in Deutschland und sorgt damit für eine positive Entwicklung vor Ort. Es bleibt ein deutlich höherer Anteil der Wertschöpfungskette in Ghana und es werden in einer ländlichen Region zahlreiche qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Inzwischen ist die Produktionsgrenze vor Ort erreicht und eine Weiterproduktion mit den veralteten Maschinen, die zum Teil schon in den 1950igern in Deutschland im Einsatz waren, kommt nicht in Frage. Daher laufen seit Anfang 2019 die Planungen für einen Fabrikneubau in Ghana.

Komplett neue Fabrik bis Ende 2020
Bis Ende 2020 soll die neue Fabrik in der Region Suhum produktionsbereit sein. Mit modernen Anlagen und selbst erzeugtem Solar-Strom sollen dann rund 50 einheimische Mitarbeiter Schokolade produzieren. Um das Projekt zu finanzieren stieg bereits der deutsche Schokoladenhersteller Ludwig Weinrich GmbH & Co. KG aus Herford mit 1,4 Millionen Euro bei fairafric ein. Weitere 2 Millionen Euro sollen über Darlehen aus der Entwicklungspolitik kommen. Benötigt werden dann noch knapp zwei weitere Millionen, die über zwei Anleihen zu je 999.900 Euro aufgenommen werden sollen und dem Kauf von neuen Maschinen, dem Bau des Gebäudes und der Sicherung von Wasser- und Stromversorgung dienen sollen. Mit diesen zwei Anleihen möchte fairafric vor allem die eigenen Kunden ansprechen und ihnen so die Möglichkeit geben sich selbst direkt in der Entwicklung zu engagieren.

Weitere Informationen: www.fairafric.com