Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Ghana will Arbeitsbedingungen auf Kakaoplantagen verbessern

Arne Homborg
(21.05.2007)
Ghana ist nach der Elfenbeinküste die zweitgrößte Anbauregion für Kakao. In der Saison 2005 / 2006 wurden rund 646.000 Tonnen Kakao geerntet. Angebaut wird der Kakao auf ca. 600.000 Kakaoplantagen, fast ausschließlich kleine Familienbetriebe.
Traditionell helfen dabei die Kinder ihren Eltern bei der Arbeit. Wie eine Untersuchung im Rahmen von Ghana's Programm zur Bekämpfung von Kinderarbeit ergab, sind das zur Zeit in Ghana etwa 2,47 Millionen Kinder. Die Untersuchung wurde auf 600 Kakaofarmen durchgeführt. Festgestellt wurde dabei auch, das die Kinder praktisch für alle Tätigkeiten eingesetzt werden. Die große Mehrheit der Kinder arbeitete aber nur am Wochenende und in den Schulferien auf den Feldern der Familie mit.
Ziel der Initiative Ghana's ist es, Maßnahmen zu entwickeln, die die gefährlichsten Formen der Kinderarbeit bekämpfen. So ist ein Teil der Kinder gefährlichen Pestiziden ausgesetzt, oder muss zu Schwere Lasten über zu lange Strecken tragen.