WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Hachez und Feodora kommen in Zukunft aus Polen

Arne Homborg
(07.03.2018)
Die Bremer Schokoladenproduktion der Traditionsmarken Hachez und Feodora soll nach Polen verlagert werden. Das teilte die dänische Toms Gruppe mit, die das Bremer Unternehmen 2012 gekauft hatte. Insgesamt 240 Mitarbeiter am Standort Bremen sind von der Entscheidung betroffen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat bereits Widerstand gegen die Pläne angekündigt. Toms plant in Polen ein neues Werk zur Herstellung von Schokolade und Pralinen. Neben den beiden Marken Hachez und Feodora sollen dort auch andere Marken des dänischen Konzerns produziert werden. Vertrieb und Marketing für Hachez und Feodora sollen auch in Zukunft in Bremen bleiben. Die Entscheidung der Toms Gruppe stößt bei Mitarbeitern und Verbrauchern auf Unverständnis. Vor allem weil die Auftragsbücher voll sind und die Mitarbeiter bereits mehrfach auf Leistungen verzichtet haben um Arbeitsplätze zu sichern. Zahlreiche Kommentare auf Socialmedia-Plattformen zeigen, dass diese Form der Gewinnmaximierung bei den Verbrauchern nicht gut ankommt. Ändern dürfte das an der Entscheidung wenig. Mit dem Ende der Produktion in Bremen würde die Stadt eine 130 Jahre lange Tradition verlieren. Hachez wurde 1890 von Joseph Emile Hachez in der Hansestadt gegründet.