WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Kallari Chocolate baut eigene Schokoladenfabrik

Arne Homborg
(12.10.2018)
Das Social-Enterprise Kallari aus Ecuador hat angekündigt eine eigene Schokoladenfabrik zu errichten. Kallari vermarktet den Kakao von rund 850 Kakaofarmern, etwa 230 Tonnen pro Jahr. Seit einigen Jahren bietet man aber auch eigene Edelschokoladen an, die bislang von Ecuatoriana de Chocolates und Salinerito produziert wurden. Mit der neuen Fabrik in der Nähe der Kakaoplantagen von Tena möchte Kallari einen größeren Teil der Wertschöpfungskette übernehmen. So könnte man mit einer eigenen Produktion den Preis der 50 g Tafeln von 2,20 $ auf weniger als 1,50 $ reduzieren und so mehr Kunden erreichen. Rund 10 % des eigenen Kakaos verarbeitet Kallari zu Schokolade, der Rest wird an Schokoladenhersteller in aller Welt verkauft. Größter Kunde ist das Schweizer Unternehmen Max Felchlin. Die neue Fabrik wird mit einer Produktionskapazität von nur 50 kg pro Stunde zu den ganz kleinen Schokoladenfabriken zählen. In der Produktion werden acht neue Arbeitsplätze geschaffen, so wird Kallari insgesamt 24 Mitarbeiter beschäftigen.