Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Lindt & Sprüngli meldet vollständige Rückverfolgbarkeit für Kakaobohnen

2020 flossen 0,2 Prozent des Umsatzes in das firmeneigene Nachhaltigkeitsprogramm

Arne Homborg
(01.06.2021)

Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat mitgeteilt, dass der komplette Einkauf der Kakaobohnen jetzt zu 100 % rückverfolgbar ist. Eine entsprechende Prüfung sei durch die non-profit Organisation Earthworm Foundation erfolgt. Die vollständige Rückverfolgbarkeit der Kakaobohnen ist Voraussetzung für die komplette Umstellung auf nachhaltig angebauten Kakao. Laut Lindt & Sprüngli startete man das Programm zunächst in Ghana und erfasst inzwischen alle fünf Kakaolieferländer des Konzerns. Im Rahmen des Firmeneigenen Farming Programms arbeitet das Unternehmen seit 2008 daran, den Kakaoanbau auf nachhaltige Anbaumethoden umzustellen. Dafür setzt das Unternehmen auf Aus- und Weiterbildung der Farmer, Investitionen in Farmen und lokale Gemeinschaften und in ein System zur Kontrolle und Rückverfolgbarkeit. 2020 wurden für das Programm rund 12 Millionen US$ investiert. Das entspricht etwa 0,2 Prozent des Unternehmensumsatzes von mehr als 5 Milliarden US$.