Preissteigerung für Kakao aus Ghana

Cocobod erwartet in den nächsten Monaten einen Anstieg der Preise

Arne Homborg
(25.06.2020)

Ghana Cocoa Board erwartet steigende KakaopreiseWie das Ghana Cocoa Board (Cocobod) mitteilte, rechnet man in den nächsten Monaten mit steigenden Kakaopreisen für Kakao aus Ghana. Wie Joseph Boahene-Aidoo, CEO bei Cocobod, erklärte sei die Kakaobranche das Rückgrat der Wirtschaft in Ghana und trägt wesentlich zur Stabilität der Währung bei. Cocobod und die Regierung in Ghana hätten Entscheidungen getroffen, die das Wohlergehen der rund 1,2 Millionen Kakaofarmer im Land im Blick hätten.

Die Kakaofarmer sollten die Früchte ihrer Arbeit ernten. Im Gegenzug sollen die Farmer ihre Anbauflächen erweitern und die Anbaumethoden verbessern um mindestens 20 Sack pro Acre (ca. 50 Sack pro Hektar) zu ernten.

Wie Joseph Boahene-Aidoo ebenfalls mitteilte, hätte die Regierung einen 200 Millionen Dollar Fond von der Agricultural Development Bank (ADB) in Südafrika erhalten um die Kakaokrankheit Sollen Shoot Disease zu bekämpfen. Diese hat sich vor allem in den Anbaugebieten Wassa-Akropong und Dunkwa Districts ausgebreitet. Die befallenen Kakaobäume sollen gefällt werden und neue Kakaobäume gepflanzt werden. Mit diesen Aufgaben sollen auch Jugendliche in der Region beschäftigt werden.