WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Sozialplan besiegelt das Ende der Hachez Produktion in Bremen

Arne Homborg
(23.09.2019)
Die Bremer Hachez Produktion schließt 2020 endgültig ihre Tore, dann wird nur noch in Polen produziert. Für die derzeit noch rund 133 Mitarbeiter in der Bremer Produktion wurde jetzt ein Sozialplan vereinbart. Je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit erhalten die Mitarbeiter eine Abfindung. Wer freiwillig in die Transfergesellschaft wechselt, bekommt für dieses Jahr auch noch sein Weihnachtsgeld. Die Transfergesellschaft zahlt den Mitarbeitern 80 Prozent ihres bisherigen Lohns. Wann genau die Produktion 2020 schließt wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Entscheidung nach 127 Jahren Bremen zu verlassen traf der dänische Mutterkonzern Toms vor rund einem Jahr. Verluste in zweistelliger Millionenhöhe möchte man so unter anderem durch niedrigere Produktionskosten ausgleichen. In Bremen bleiben werden rund 80 Mitarbeiter die für den Vertrieb von Hachez, aber auch von den Marken Feodora und Anthon Berg zuständig sind.