US-Konzern Mars hat britische Hotel Chocolat übernommen

534 Millionen Pfund für strauchelndes britisches Schokoladenunternehmen

Arne Homborg
(09.01.2024)

Der US- Konzern Mars hat im November 2023 das britische Schokoladenunternehmen Hotel Chocolat übernommen. Aus Sicht von Mars ist Hotel Chocolat im Luxusmarkt für Edelschokolade tätig. Der Kaufpreis lag bei ca. 534 Millionen britischen Pfund (ca. 609 Millionen Euro), Mars zahlt 375 Pence pro Aktie, ein Aufschlag von 170% auf den Preis am Vortag des Angebotes.

Hotel Chocolat wurde 1993 gegründet und etablierte in den folgenden Jahren auch zahlreiche stationäre Geschäfte in Großbritannien. Derzeit sind es rund 130 Geschäfte. Zeitweise gab es auch große Pläne die Märkte in den USA und Japan zu erobern. Die Pläne scheiterten allerdings, die US-Geschäfte wurden 2022 nach schweren Verlusten geschlossen, die Investition in Japan abgeschrieben. Im Zuge von Corona und Inflation strauchelte Hotel Chocolat immer weiter und eine Umstrukturierung zurück in die Erfolgsspur bedurfte zusätzlicher Investitionen für die ein neuer Investor letztlich unumgänglich war. Die beiden Mitgründer von Hotel Chocolat, Angus Thirlwell und Peter Harris erhalten durch den Verkauf jeweils 144 Millionen Pfund.

Während sich die meisten Analysten einig darin sind, das es für Hotel Chocolat die richtige Entscheidung war, ist man uneins darüber, ob es für Mars eine gute Investition war. Für Mars bedeutet die Übernahme zwar den Einstieg in den Premiummarkt für Schokolade mit einer sehr starken Marke, der Markt schwächelt aber gerade und Mars kann seinerseits kaum eigenes Wissen in die Restrukturierungen von Hotel Chocolat einbringen. So sind auch kaum Synergien zu erwarten. Andererseits verfügt Mars über ausreichend Kapital und globale Strukturen um Hotel Chocolat wieder zu starken Umsätzen zu verhelfen. Dabei wird der US-Konzern aber aufpassen müssen, den guten Ruf von Hotel Chocolat nicht zu verspielen.