WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Alter Eco setzt auf „Grass Fed Milk“

Bessere Kuhmilch anstelle von Milchersatz aus Pflanzen

Arne Homborg
(04.03.2020)

Während viele Schokoladenhersteller auf den Trend zur milchfreien „Milchschokolade“ aufspringen und die Kuhmilch durch Reis-, Soja- oder Hafermilch ersetzen, geht Alter Eco einen anderen Weg. Mit der „Grass Fed Milk“ Schokolade-Kollektion, zu Deutsch in etwa „Gras Futter Milch“, setzt man weiter auf Kuhmilch in Milchschokolade, möchte diese aber besser produzieren. Dazu wurden in der Milchproduktion besonders hohe Standards eingeführt. Die Bio Milch kommt von Kühnen die 365 Tage im Jahr auf die Weide kommen und die sich zu 90 % von frischem Gras ernähren. Das komplette Futter ist zu 100 % Bio zertifiziert. Die tägliche Weidezeit der Kühe ist dabei doppelt so lang, wie eigentlich im Biolandbau vorgeschrieben. Damit bietet Alter Eco eine Milchschokolade die in Sachen Tierhaltung und Ernährung deutlich besser abschneidet als vermutlich fast alle Mitbewerber.

Zu der „Grass Fed Milk“ kommt bei Alter Eco noch Bio-Fairtrade-Kakao einer Kooperative aus Peru. Daraus werden drei Sorten der neuen Kollektion hergestellt: eine pure Milchschokolade, eine Milchschokolade mit Rice Crunch und eine Milchschokolade mit gesalzenen Mandeln.

Der US-Schokoladenhersteller Alter Eco setzt seit seiner Gründung vor über 15 Jahren auf einen ethischen und nachhaltigen Umgang bei der Beschaffung und Produktion seiner Rohstoffe. So setzt man auf fairen Handel und Bioanbau, geht aber auch in vielen Punkten einen Schritt weiter. So sind viele Verpackungen des Unternehmens schon seit Jahr kompostierbar. Vertrieben wird die Schokolade vorrangig in den USA.  

Die neuen „Gras Fed Milk“ Schokoladen von Alter Eco
Die neuen „Gras Fed Milk“ Schokoladen von Alter Eco