Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Anthony Ward muss aus Kakaohandel aussteigen

Arne Homborg
(28.11.2013)
Der Brite Anthony Ward ist wohl einer der berüchtigsten Kakaohändler der letzten Jahre. Mit ebenso spektakulären wie spekulativen Geschäften sorgte er in der Vergangenheit für Aufsehen. So kaufte er einmal auf einen Schlag 10 % der Kakaoernte eines ganzen Jahres um den Kakaopreis in die Höhe zu treiben. Jetzt musste Ward den Handelsarm seines Unternehmens Armajaro verkaufen. Neben Kakao werden dort unter anderem Kaffee und Zucker gehandelt. Zuletzt sinkende Preise bei hohen Lagerbeständen sind ein Grund für Verluste ebenso wie hohe Investitionen in die Expansion des Unternehmens. Käufer von Armajaro ist das Schweizer Unternehmen Ecom Agroindustrial. Das vor 160 Jahren in Spanien gegründete Unternehmen handelt mit Kakao, Kaffee und Baumwolle und machte 2011 einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Dollar. Durch den Kauf von Armajaro wird Ecom zum weltweit drittgrössten Käufer von Kakaobohnen. Im Handel mit Kaffee wird Ecom sogar zum Weltmarkführer und verdrängt die deutsche Neumann Kaffee Gruppe von Platz 1.