Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Barry Callebaut will in Elfenbeinküste 50 % wachsen

Arne Homborg
(24.07.2007)
Die Barry Callebaut AG (Zürich, Schweiz) möchte ihre Kapazitäten zur Kakaoverarbeitung in der Elfenbeinküste innerhalb von zwei Jahren um mindesten 50 % steigern. Barry Callebaut verfügt bereits über vier Fabriken in der Elfenbeinküste. Zu den bisher rund 500 Mitarbeitern in Abidjan und San Pedro sollen durch die Investition etwa 60 weitere dazukommen. Auch bei der Rohstoffbeschaffung gewinnt die Elfenbeinküste. Die Schweizer haben angekündigt den zusätzlichen Bedarf an Kakaobohnen direkt vor Ort und nicht über Rohstoffbörsen einzukaufen. Barry Callebaut sieht darin auch die Möglichkeit zu besserer Qualitätskontrolle im Einkauf. Der Einkauf vor Ort muss dazu etwa verdoppelt werden.