WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Geschäftsjahr von Barry Callebaut endet mit deutlichem Zuwachs bei Schokoladenproduktion

Arne Homborg
(07.11.2013)
Der Schweizer Konzern Barry Callebaut ist Weltmarktführer für Industrieschokolade und der Weltweit größte Verarbeiter von Kakaobohnen. Für das vergangene Geschäftsjahr (Endet zum 31.8.) meldet der Konzern einen deutlich gestiegenen Absatz an Kakao- und Schokoladenprodukten von 1,5 Millionen Tonnen, das sind 8,7 % mehr als im Vorjahr. Rechnet man außerderm die Mengen der im letzten Geschäftsjahr übernommenen Kakaoabteilung von Petra Foods dazu, ergibt sich sogar ein Wachstum 11,4 %. Damit wächst Barry Callebaut deutlich stärker als der Weltmarkt. Dieser konnte im gleichen Zeitraum nur um 1,6 % zulegen. Der Umsatz von Barry Callebaut stieg nur um 1 %, da die Preise für Kakao und Zucker nachgelassen haben und die Preissenkungen an die Kunden weitergeben wurden. Beim Gewinn macht sich ebenfalls die Übernahme der nicht ganz so profitablen Kakaoabteilung von Petra Foods bemerkbar. Ohne die Übernahme stieg der Betriebsgewinn (Ebit) um 4,4 % auf 368,8 Millionen Franken. Rechnet man Petra mit ein sank der Betriebsgewinn um 3,9%. Der Ertrag pro Tonne liegt durch die Übernahme nur noch bei etwa 221 Franken, im Vergleich zu 256 Franken im Vorjahr. Bis zum Geschäftsjahr 2015/16 soll dieser Wert wieder erreicht werden.