WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Ghirardelli zahlt Millionenstrafe wegen falscher weißer Schokolade

Arne Homborg
(30.08.2014)
Der US-Schokoladenhersteller Ghirardelli Chocolate, ein Tochterunternehmen von Lindt & Sprüngli, muss 5,25 Millionen US$ wegen falscher Kennzeichnung mehrerer Produkte zahlen. Der Verbraucher Scott Miller hatte das Unternehmen 2012 in Kalifornien verklagt, weil mehrere Produkte den Anschein erweckten Weiße Schokolade zu enthalten, tatsächlich aber keine oder fast keine Kakaobutter enthielten. Die Klage wurde allerdings nur für das Produkt Ghirardelli Chocolate's Premium Baking Chips - Classic White, da Scott Miller nur dieses Produkt gekauft hatte. Um weitere langwierige Gerichtsverhandlungen zu vermeiden, haben sich die Parteien jetzt außergerichtlich geeinigt. Verbraucher die das Produkt Classic White gekauft haben, erhalten für jeden Einkauf 1,50 US$ ersetzt, für alle anderen Produkte je 0,75 US$. Pro Verbraucher werden maximal 24 US$ erstattet, außer es wird Nachgewiesen, dass man mehr der Produkte eingekauft hat. Neben Classic White geht es um die Produkte „White Chocolate Flavored Confectionary Coating Wafers“, „Sweet Ground White Chocolate Flavor“, „Premium Hot Beverage - White Mocha“ und „Frappé Classico - Classic White“. Den größten Gewinn streichen, wie in den USA üblich, die Anwälte ein. Die Rechtsanwälte die Scott Miller vertreten haben, erhalten insgesamt einen Anteil von 1,67 Millionen US$ der Gesamtsumme von 5,25 Millionen US$.