WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Italiener essen mehr Schokolade

Arne Homborg
(07.07.2011)
Traditionell ist der Pro-Kopf-Konsum an Schokolade in Italien im Vergleich zu anderen West-Europäischen Ländern eher gering. In den letzten vier Jahren bis 2010 stieg der Absatz aber um 19 % und der Pro-Kopf-Konsum liegt jetzt bei 4 kg pro Jahr. Vor allem der Absatz an dunkler Schokolade und an Bioschokolade wächst deutlich. Den größten Anteil am Schokoladenmarkt haben abgepackte Pralinen (45%) gefolgt von Tafelschokoladen (21%). Ein großer Teil der in Italien hergestellten Schokoladen wird exportiert. Rund 40% der Produktion gehen vor allem in die europäischen Nachbarländer.
Marktführer im Italienischen Markt ist nach wie vor das einheimische Unternehmen Ferrero mit einem Marktanteil von rund 35% am Schokoladenmarkt. Auf dem zweiten Platz folgt der Schweizer Nestlé Konzern mit 20 % Anteil an den Verkäufen. Platz drei geht an den US-Konzern Mars mit 17 % Marktanteil.