Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Lambertz liefert 2 Tonnen Süßwaren für den G-8-Gipfel

Arne Homborg
(05.06.2007)
Zwei Tonnen Gebäck, Marzipan und Konfekt liefert die Firma Lambertz zum G-8-Gipfel nach Heiligendamm. Kostenlos und natürlich nur an die Staatsgäste, die Demonstranten gehen leer aus. Mit der Aktion ist Hermann Bühlbecker, Chef des Aachener Süßwarenherstellers, erneut eine Werbewirksame Aktion gelungen. Zwar werden die Süßwaren kostenlos geliefert, dafür bekommt Lambertz aber reichlich öffentliche Aufmerksamkeit. Solche Aktionen gehören seit Jahren zum Werbeprogramm des Unternehmens. In diesem Fall liefert Lambertz unter anderem 40 edle Holzkisten mit Leckereien und Aachener Motiven für die versammelten Staatschef. 40 weitere Kisten mit Nürnberger Motiven gibt es für deren Begleitung, der Inhalt ist allerdings der gleiche. Die klassische harte Kräuterprinte hat es übrigens nicht in die Auswahl geschafft. Die Auswahl der Produkte erfolgte nach internationaler Verträglichkeit und wegen der Temperaturen im Juni durfte auch nicht zu viel Schokolade dabei sein.
Die Meinungen über die Werbeaktion sind allerdings so unterschiedlich wie die Vorstellungen von Politikern und Demonstranten. Von "einem schönen Empfangsgeschenk" bis zu "Perlen vor die Säue werfen" reichen die Reaktionen.