WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Mondelez greift nach Hershey

Arne Homborg
(05.07.2016)
Der US-Lebensmittelkonzern Mondelez (Marken wie Milka, Cadbury und Toblerone) hat ein Angebot für den US-Süßwarenhersteller Hershey abgegeben. Zusammen wäre das der größte Süßwarenkonzern der Welt. Das Angebot von Mondelez bewertet Hershey mit rund 23 Milliarden US$, wurde aber vom Hershey Management abgelehnt. Das Management von Hershey sieht keine Grundlage für weitere Gespräche. Mondelez wollte zum aktuellen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen und auf weitere Gespräche setzen. Der Zusammenschluss könnte für beide Unternehmen interessant sein. Mondelez ist weltweit der zweitgrößte Süßwarenhersteller, hat aber relativ wenig Einfluss in Nordamerika. Hershey dagegen ist die Nummer Eins in den USA, aber international nicht entsprechend erfolgreich. Schon länger gibt es immer wieder Gerüchte um Übernahmen oder Zusammenschlüsse unter Beteiligung von Hershey. Auch der italienische Süßwarenkonzern Ferrero und der Schweizer Lebensmittelmulti Nestlé werden dabei als Interessenten genannt. Bislang hat der Hershey Trust, der 81% der Stimmrechte an Hershey hält, alle Übernahmeversuche zurück gewiesen. Ob Hershey weiter versucht unabhängig zu bleiben, mit einem der großen Marktteilnehmer eine Allianz bildet, oder doch noch aufgekauft wird, bleibt abzuwarten.